Mag. Nathalie Schopper

Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen



Welche positive Auswirkungen hat die Evaluierung für Ihr Unternehmen? 


  • Förderung menschengerechter Arbeitsbedingungen 
  • Erhebung der Stärken und individuellen Ressourcen des Betriebes
  • Aufdecken von Konflikten und Diskriminierungen
  • Reibungslosere Zusammenarbeit der Mitarbeiter
  • Verbesserte Kommunikation
  • Effizientere Arbeits- und Organisationsabläufe
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter



Welche Aspekte werden evaluiert?


  • Art der Tätigkeit
  • Arbeitsorganisation
  • Arbeitsumgebung und Arbeitszeit
  • Arbeitsabläufe





7 Schritte zur Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen


1. Start des Projekts

Nutzung bereits vorhandener Informationen, Bildung einer Steuergruppe

2. Konzept

Auswahl der Verfahren, Klärung wann, wo und wie Belastungen erhoben werden

3. Ermittlung

Belastungen werden mittels wissenschaftlich fundierter, standardisierter Verfahren nach 

ÖNORM ISO 10075-3 erhoben

4. Beurteilung

Bewertung der Ergebnisse nach fachlicher Expertise, Risikobeurteilung

5. Maßnahmenableitung und -umsetzung

Gefährdende Bereiche werden identifiziert und Maßnahmen gezielt abgeleitet

6. Dokumentation

Gefährdungen müssen genau und nachvollziehbar im Sicherheits- und 

Gesundheitsschutzdokument festgehalten werden

7. Evaluation 

Überprüfung der Wirksamkeit von Maßnahmen


Kontaktieren Sie mich für ein, für Ihr Unternehmen zugeschnittenes, Angebot über den Ablauf der Evaluierung. Gerne können wir ein unverbindliches Erstgespräch vereinbaren.